DIE FLORA

NEUIGKEITEN ÜBER DIE FLORA IN UNSEREN DÜNEN

Photos und Identifikation der Dünen-Flora von der Vereinigung Pro Dunas

AUGUST 2018 – MEERLILIE (Pancratium maritimum)

Das Sommer-Lächeln dieser wunderbaren Blume begleitet uns während 3 Monaten, zwischen Juli und September.

Ihre makellose Schönheit inspiriert viele Natur-Freunde, doch sie sagt uns, dass wir sie in ihrem naturellen Habitat lassen, wo wir sie in voller Pracht bewundern können. In einer mit Wasser gefüllten Vase verblüht sie in kurzer Zeit.

Die Entwicklung der Samen ist sehr langsam – es kann 3 Jahre bis zur Entfaltung der Blumen dauern – doch wenn sich die Blumen öffnen, ist es wie eine weisse Explosion in allen Dünen-Zonen.

Ihr Erscheinen inspiriert uns Frieden und Glücksgefühl . . .

MAI 2018

Click on the images to enlarge

GROSSE KÖNIGSKERZE (Verbascum thapsus)

Kurioser Name einer Pflanze welche in den Dünen lebt, obschon sie in Nord-Europa heimisch ist. Sie liebt den sandigen Boden und das Klima der Costa del Sol. Deshalb vermehrt sie sich jährlich mehr und mehr. In diesen Frühlings- und Sommermonaten zieht sie unsere Blicke auf sich aufgrund ihrer auffälligen Schönheit und majestätischer aufrechter Haltung. Ihre Blätter haben einen samtigen Takt beim Berühren und die Blumen gruppieren sich nach oben in einer frischen gelben Farbe.

Kurioserweise kennen hier wenige ihre therapeutische Wirkung – obschon in Europa diese Pflanze als Heilpflanze beliebt ist. Die Blüten werden vor allem im Winter als Tee vorbereitet, um Erkältungen oder Schnupfen entgegenzuwirken.

Bereits in der Antike kannte man die medizinischen Vorzüge dieser Pflanze. Es ist eine interessante Pflanze für Botaniker.

JUNI 2016

Click on the images to enlarge

ZWERG-MÖHRE (Pseudorlaya pumila)

2 herausstechende Botaniker der Universitäten von Alicante (Spanien) und von Michigan (USA) beobachten und studieren diese kleine Umbellifer oder Apiaceae-Pflanze, welche in unseren Dünen-Öko-Systemen auf 13km vorkommt – zwischen dem Natur-Monument „Dünen von Artola“ und im ganzen Ökologischen Reservat-Dünen von Marbella.

Es ist eine sehr spezielle Pflanze, welche in sandigen Böden und in den Dünen lebt.

Die ganze Pflanze ist mit steifen Haaren umgeben. Die Blüten können weisslich oder rosarot sein und die Früchte sind übersät mit Stacheln. Sie blüht im Frühling und anfangs des Sommers.

Diese kuriose Pflanze gehört zur Familie der Apiaceae > Karotten.

APRIL 2016

Click on the images to enlarge

UNKONTROLLIERTE AUSBREITUNG DER AFRIKANISCHEN MARGERITE (Arcthoteca calendula) IM NATUR-MONUMENT „DÜNEN VON ARTOLA“, CABOPINO

Die Verletzung des sandigen Bodens, aufgrund der Fussgänger-Stege in dieser Dünen-Zone, hat die unkontrollierte Ausbreitung dieser Pflanze bewirkt und ist vom Umwelt-Amt der Andalusischen Regierung als Invasor katalogiert worden, mit der Gefahr, die bislang unbehelligten Zonen zu verändern.

Die Verbreitung erfolgt prinzipiell über Samen, welche Rhizomen und Wurzeln in grossen Mengen produzieren. Die Verbreitung ist wesentlich über den Wind oder über die Tiere. Die Samen haben ein Zeitfenster zum Aufkeimen bis zu den Herbst-Regen. Die afrikanische Margerite (Arcthoteca calendula) hat Eigenschaften, die einheimische Flora zu verdrängen, wie z.B:
Meer-Lilie (Pancratium maritimo), Distel (Eryngium marítimum), Kreta-Hornklee (Lotus creticus), Strand-Malcolmie (Malcolmia littorea) etc. Sofortige Handlungen sind angebracht, um die wilde Ausbreitung zu verhindern.

Das Umwelt-Amt der andalusischen Regierung hat Pro Dunas beauftragt, Ausreiss-Tage zu programmieren, um die mögliche Ausbreitung im ganzen Natur-Monument zu vermeiden.

The Ministry for the Environment has entrusted Pro Dunas to organise Eradication Days to contain its possible spread throughout the entire Natural Monument area.

Pro Dunas startet einen Aufruf zur Bürgerbeteiligung, damit mit Hilfe con Vielen, diese schädliche Pflanze ausgerottet wird. Wir bitten, uns zu kontaktieren: 609 600 706 oder über email:
asociacion@produnas.org

MÄRZ 2015

Haz click en la imagen para agrandar

KONTROLL-AKTION UND ELIMINIERUNG DER EXOTISCHEN INVASOREN-PFLANZE: LAMPENPUTZERGRAS (Pennisetum setaceum)

Das Umwelt-Amt fordert uns dringendst auf, eine schonungslose Kontrolle über die unkontrollierte Einführung dieser Invasoren-Pflanze zu halten, da sie trotz ihrer Anmut doch äusserst schädlich für die Umwelt ist, auf Grund ihrer schnellen Ausbreitung.

Seit vielen Jahren kontrolliert unsere Vereinigung, dass sich diese Invasoren-Pflanze in den Dünen-Zonen der Gemeinde von Marbella nicht ausbreiten kann. Wir können demnach bezeugen, dass zum Glück nur ein Herd in der Düne “La Adelfa” in Bahía de Marbella existiert, aufgrund einer privaten Anpflanzung.

Das Lampenputzergras ist eine ornamentalische Pflanze und wird oft in Privat-Gärten wegen ihrer Schönheit angepflanzt. Leider verbreitet sie sich leicht über den Wind und ist bereits ansässig an der National-Strasse N-340 und in Pärken der Gemeinde Marbella’s.

OKTOBER 2012

Click on images to enlarge

MASTIX-BAUM (Pistacia lentiscus)

2006: Pflanzung dieser einheimischen Pflanze in der Dünen-Zone “La Adelfa” in Bahía de Marbella.
2012-Herbst: Zum ersten Mal spriessen ihre Früchte und glänzen in  einem tiefen Rot.

FEBRUAR 2012

Click on images to enlarge

DÜNEN-TRICHTERNARZISSE (Pancratium maritimum)

Wir finden sie in allen Dünen-Zonen der Gemeinde Marbella. Sie blüht zwischen August und Oktober. Die Blätter sind grün und verdorren mit dem Blühen. Die Blumen sterben beim Pflücken ab und können deshalb als Blumenstrauss nicht überleben.

Die Samen sind schwarz und sehen der Kohle ähnlich. Wegen ihrem leichten Gewicht werden sie vom Wind weitergetragen, was zu ihrer Verbreitung im Sand beiträgt.

JUNI 2011

Click on images to enlarge

MYRTUS-PFLANZE (Myrtus communis)

Im Jahr 2005 wurden junge Myrtus-Pflanzen in der Dünen-Zone La Adelfa in Bahía de Marbella eingesetzt. Nach 6 Jahren blühten sie zum ersten Mal. Sie gedeihen gut in Sand-Dünen unter Pinien und Eichen.

Myrtus ist als “Liebes-Symbol und Schönheit” bekannt, ihre Blüten und Früchte werden in der Parfum-Industrie wegen ihrem wunderbaren Duft benützt.

MAI 2010

Click on images to enlarge

AKTIONEN ZUR INSTANDHALTUNG von La Adelfa Dünen-Zone in Bahía de Marbella

Aufgrund eines unbefugten Holzschlages an einem wilden Oliven-Baum, mussten Techniker des Umwelt-Ministeriums Konservierungs-Arbeiten an dieser wunderbaren Spezies vornehmen. Der wilde Oliven-Baum hat einen hohen Wert für das Natur-Erbe für Marbella und ihre Bürger.

FEBRUAR 2010

Click on images to enlarge

GINSTER – (Retama monosperma blanca)

Zum ersten Mal blühen

die Ginster in der Düne von Bahía de Marbella, welche im Jahr 2006 eingepflanzt wurden.

Ihre weissen Blüten in Form von Schmetterlingen geben einen wunderbaren Duft ab, was die kleinen Singvögel anlockt.

MAI 2009

Haz click en la imagen para agrandar

EINE NEUE EINHEIMISCHE PFLANZE IST IN DEN DÜNEN VON BAHÍA DE MARBELLA  GEBOREN. . . Cachrys sicula

Diese Pflanze ist an der andalusischen Küste einheimisch und sollte von Jedermann geschützt und bewahrt werden.

¿Willst Du unsere Nachrichten erhalten?

Möchtest Du mit uns zusammenarbeiten?

Die Vereinigung ProDunas Marbella

Die Vereinigung arbeitet unaufhörlich zur Verteidigung und Bewahrung der einzigartigen Ökosystemen, welche noch in Naturgebieten mit Dünen in der Provinz Málaga existieren; sie setzt Impulse zum Schutz der einheimischen Flora und kleiner wilder Fauna; sie fördert die Rückgewinnung, Sanierung und den Erhalt der interessanten Biodiversität in den Dünenzonen der Gemeinde Marbella.