Asociación Pro Dunas Marbella

Marbella (Málaga)   e-mail: asociacion@produnas.org /produnas@telefonica.net

 

 

 

 

Nachrichten 2015/14

 

Dezember 2015

Beispiel: Río Real Brücke

BRÜCKE ÜBER DEM BACH REALEJO
um die Siedlungen Reserva de los Monteros und Bahía de Marbella zu verbinden

 

 

Die Vereinigung Pro Dunas hat die Stadt Marbella aufgefordert, entsprechende Gespräche mit allen Verwaltungen einzuleiten, welche im Küsten-Fussweg verhängt sind, das Projekt einer Brücke über dem Bach Realejo auszuarbeiten, damit der zukünftige Holz-Fussweg auf beiden Seiten der Siedlungen Reserva de los Monteros und Bahía de Marbella verbunden ist.

 

Ohne eine Brücke müssten die Fussgänger den Fussweg verlassen, den Fluss am Ufer überqueren und auf der anderen Seite wiederum auf den Fussweg zurückkehren. Pro Dunas verlangt, dass die Fussgänger trockenen Fusses und ohne möglichen Stürze den Bach überqueren können.

 

Deshalb verlangt Pro Dunas, diese Brücke über den Bach Realejo zu installieren, im selben Sinne, wie die anderen 2 Brücken über den Bächen Río Real und 7Revueltas installiert worden sind. In Regen-Zeiten führen alle Bäche auf der Ost-Seite von Marbella dieselbe Wassermenge,  vom Hinterland kommend. Die Bürger verdienen es, auf angenehme Art und Weise zu spazieren oder mit dem Rad zwischen Marbella und Las Chapas zu fahren.

 


November 2015

MISSION ERFÜLLT!

 

 

 

Das Ministerium für Umwelt und territoriale Delegation für Landwirtschaft, Fischerei und Umwelt in Málaga hat soeben die definitive Konstitution des Natur-Reservates - Dünen von Marbella für das ganze aussergewöhnliche und noch existierende  Dünen-System in Marbella erklärt.

Für unsere Vereinigung und Natur-Freunde ist dies die beste Nachricht, welche wir in den letzten 11 Jahren (2004-2015) erhalten konnten. Sie erfüllt uns mit Stolz und Befriedigung, dass wir die treibende Kraft während so vielen Jahren waren und mit grossem Kampf-Geist und Zukunfts-Vision, sowie grosser Geduld und Beharrlichkeit arbeiteten. Unsere engagierte Arbeitsweise hat alle öffentliche Verwaltungen wie auch die Stadt Marbella überzeugt, dass wir "vor unserer Türe" einen Natur-Schatz haben.

 

Mit dieser Resolution erhalten wir die Bestätigung, dass sich all unsere Mühe und die unzähligen Verhandlungen gelohnt haben, um die Dünen-Zonen vor der Zerstörung zu retten und sie für die kommenden Generationen zu erhalten. Die Dünen von Marbella bedeuten einen grossen Reichtum für das Natur-Patrimonium der Gemeinde von Marbella.

 

Die wilde Flora und kleine Faune wie auch die Vögel inspirieren bereits viele Artisten, um sie auf der Leinwand oder Photo zu verewigen. Diese Bio-Diversität ist einzigartig in der Provinz von Málaga und sie zieht auch die Aufmerksamkeit von vielen Wissenschaftlern auf sich.

 

Wir werden weiterhin eine enge Zusammenarbeit für die Erhaltung und Verschönerung der Dünen anstreben, mittels der bereits bestehenden Dünen-Initiativen. Neue vorgestellte Projekte von Pro Dunas bezwecken, die Familien mit ihren Kindern zu den Dünen-Zonen einzuladen, damit eine verantwortungsvolle Symbiosis zwischen der Natur und den Bürgern entstehen kann.

 

Mittels des Bewusstseins und einer sensiblen Behandlung Aller, werden wir erreichen, dass die Dünen von Marbella in der Zeit überleben können.


Oktober 2015

26. SEPTEMBER 2015 - EINE UNVERGESSLICHE SOMMERNACHT IM STRAND-RESTAURANT LOS TONY’S "FESTLICHKEITEN ZUM SOMMER-ENDE

 

 

Viele Nachbarn von Las Chapas, Freunde und Mitglieder haben ein schönes Fest unter einem wunderbaren Vollmond genossen. Die warme Stimme des Sängers Itor aus Málaga lud die Gäste zum Tanzen ein und die Folklore-Gruppe Karina entzückten uns mit ihren Sevillanas.

 

Alle Anwesenden beglückwünschten den Küchen-Chef für seine hervorragende Paella und die Sardinen am Espeto waren eine Köstlichkeit.

 

Wir danken Allen für Ihre Anwesenheit und dem Team Los Tony’s ein grosses Lob!

 

 

September 2015

ANSPRACHE ZUM AUFTAKT DES VOLKFESTES “FERIA Y FIESTAS LAS CHAPAS 2015”

 

21. - 23. August 2015

 

Der  Bürgermeister vom Rathaus Las Chapas hat unsere Sprecherin und Sekretärin - Susanne Stamm Joho - eingeladen, die Ansprache zur Einweihung der Festlichkeiten "Feria y Fiestas Las Chapas 2015" zu halten.

 

Es ist eine grosse Ehre und eine enorme Befriedigung für unsere Vereinigung, eine solche Auszeichnung zu erhalten. Es bedeutet eine öffentliche Anerkennung unserer Bemühungen und erzielten Erfolge zur Erhaltung des Natur-Erbens der Dünen-Systeme in der Gemeinde von Marbella.

 

Der Bürgermeister von Las Chapas überreichte eine Gedenktafel als Andenken.

 

 

August 2015

VORANTRIEB DER SCHUTZ-ERKLÄRUNG “ÖKOLOGISCHES RESERVAT”

 

Die Delegation für Entwicklung (vorherige Delegation für Umwelt) hat einen neuen Schritt nach vorne gemacht in Bezug auf die Erhaltung und Schützung der Dünen in Marbella. Das Ziel ist die Verpflichtung zur Umwelt und nachhaltigem Tourismus.

 

Pro Dunas organisierte eine entsprechende Sitzung, mit Beteiligung von:

 

- Vertretern der Umwelt-Delegation der andalusischen Regional-Regierung

- Fachpersonal der Delegation

- Vertretern der Vereinigung Pro Dunas

 

Der Delegierte für Entwicklung hat die "gute Einstimmigkeit“ aller  Anwesenden hervorgehoben, "welche dafür gesorgt hat, dass reichhaltige Information zwischen den verschiedenen Aemtern ausgetauscht wurde. Die Bürger-Präsenz über die Vereinigung Pro Dunas war ein wichtiger Bestandteil der Sitzung, dank den vielen Jahren unermüdlicher Arbeit  zur Rettung und Schützung des Natur-Erbes“.

 

Der Delegierte für Entwicklung, Hr. Miguel Díaz Becerra  betonte, "dass die Schutz-Erklärung "Ökologisches Reservat“,  der Gemeinde Las Chapas internationales Ansehen punkto Umwelt  einbringen wird. Das Dünen-System ist bereits bekannt und diese Schützung öffnet einen neuen Weg zur Förderung der Bekanntmachung unseres Natur-Umfeldes“.

 

Die Benennung Ökologisches Reservat wird garantieren, zusätzlich zur Schützung, dass diese Gebiete auch zu anderen Zwecken, wie Bildung, Kultur und Tourismus genutzt werden können.

 

 

Juli 2015

DÜNEN-ZONEN DEKLARIERT ALS: “FREI VON EXOTISCHEN INVASOREN-PFLANZEN”

 

Wir haben 2 Listen von Dünen-Zonen in Marbella erstellt und als Statistik erfasst, welche als “freie Zone von exotischen Invasoren-Pflanzen” deklariert werden können. Eine von vielen Aufgaben von Pro Dunas ist die Kontrolle und Ausreiss-Aktionen der Invasoren-Pflanzen in den Dünen-Zonen der Provinz Málaga.

 

Die Erstellung von Informations-Daten von Pro Dunas bedeutet eine wertvolle Mitarbeit und ein wichtiges Werkzeug für das Umwelt-Amt - Territoriale Delegation in Málaga, damit eine dementsprechende Karte für Invasoren-Pflanzen, welche noch an den Küsten-Gebieten der Costa del Sol wuchern, ausgearbeitet werden kann.

 

 

 

MITTAGSBLUME

(Carpobrotus edulis)

 

Dünen-Zonen:

 

-Palm Beach – Reserva de los Monteros

-La Adelfa – Bahía de Marbella

-El Alicate – El Alicate

-El Arenal – El Arenal/Playas Andaluzas

-La Víbora – Las Chapas-Elviria

 

 

 

KATZEN-SCHWANZ

(Pennisetum setaceum)

 

Dünen-Zonen:

 

-Palm Beach – Reserva de los Monteros

-El Alicate – El Alicate

-El Barronal de la Morena – El Rosario

-El Arenal – El Arenal/Playas Andaluzas

-Real de Zaragoza – Las Chapas-Elviria

-La Víbora – Las Chapas-Elviria

-Las Golondrinas – Las Chapas-Elviria

 

Juni 2015

5 MONATE HARTER ARBEIT IN DEN DÜNEN VON MARBELLA
Pro Dunas hat das Mandat der Stadt Marbella erfüllt

 

Während mehr als 100 Werk-Tage hat die Direktion unserer Vereinigung 4 Arbeiter aus der Langzeit-Arbeitslosigkeit begleitet, welche uns für die harten Arbeiten einer effiziente Instandhaltung der Dünen zugeteilt worden sind.

 

Anhand der geführten Statistik können wir bezeugen, dass: 60.000k g  Wurzeln von exotischen Invasoren-Pflanzen (eIP) ausgerissen wurden, anteilmässig: 666m3 und 41 Containers für Grün-Abfälle dafür benötigt wurden.

 

Pro Dunas hat ein spezielles Programm ausgearbeitet um es in den verschiedenen Dünen auszuführen:

- Rehabilitation der Dünen-Zone “Reserva de los Monteros”, in Vorbereitung des hölzernen Fussweges.

- Reparation der Holz-Geländer in der Düne “La Víbora”.

- Einpflanzen von Holz-Pfählen und Verbindung mit Sisal-Tauen um den Perimeter der Dünen-Zonen:
  “La Víbora” und “El Arenal”.

- Erneutes Vergraben des Wasserschlauches in der Düne “El Arenal”.

- Säuberung und Sanierung der Fuss-Wege (4) zum Strand in der Düne “La Víbora”.

- Ausreissen der Wurzeln von Schilf und Nachbehandlung von neuen Schösslingen in verschiedenen
  Dünen-Zonen.

- Unterstützung und Mithilfe bei maschineller Ausrottung der falschen Mimose und des Schilfs.

 

Die Kontrolle und direkte Unterstützung von Pro Dunas hat bewirkt, dass die Arbeiter Grundkenntnisse erworben haben über:

·       Korrektes Ausrotten der Wurzeln von exotischen nicht einheimischen Pflanzen

·       Korrekte Handhabung von Werkzeugen für Arbeiten in Sand-Dünen

·       den Reichtum der einheimischen Flora y kleiner Fauna in Dünen, etc.etc.

 Die tägliche “Gruppen-Arbeit” hat den Arbeitern erfolgreiche Resultate aufgezeigt. Gegenseitige respektvolle Behandlung, Freundlichkeit, Kameradschaft und gute Laune hat dazu geführt, dass sie eine zusammenhängende und starke Gruppe gegenüber der harten und anspruchsvollen Arbeiten bilden konnten.

 

 

Mai 2015

LICHT AM ENDE DES TUNNELS FÜR DIE DÜNEN-ZONE“EL BARRONAL DE LA MORENA”

 

Die hartnäckigen Verhandlungen unserer Vereinigung tragen endlich Früchte – die meist misshandelte Dünen-Zone der Gemeinde Marbella hat die ihr zustehenden Quadrat-Meter (Schutz-Zone: 100m +50m), zurückzuführen auf die Vereinbarungen zwischen den Jahren 2009-2011, zurückerobert.

 

Diese grüne Oase, welche so wichtig ist für Mensch und die einheimische Flora und Fauna, ist neu eingezäunt worden und zwar am rechtmässigen Platz, zwischen den Siedlungen Las Chapas und Playas Andaluzas in El Rosario-Las Chapas.

 

Unser Dank geht an die Verantwortlichen der Stadt-Planung, da sie das genügende Interesse aufgebracht haben, die grosse Ungerechtigkeit gegenüber einer Dünen-Zone, welche ein enormes Potential an einheimischer Flora besitzt, ins richtige Lot zu setzen.

 

Nun liegt die volle Verantwortung in Händen der verschiedenen Aemtern, inklusive der Stadt Marbella, diese Düne von Invasoren-Pflanzen zu befreien, wie Falsche Mimose (Acacia saligna) und Schilf (Arundo donax), damit sie ihre wahre Schönheit zeigen kann und das bevorzugte Habitat der verschiedenen Dünen-Fauna sein kann.

 

April 2015

Sabina (Juniperus phoenicea)

Lentisco (Pistacia lentiscus)

 

EINE GROSSARTIGE CHANCE FÜR DIE DÜNE “LA ADELFA” IN BAHÍA DE MARBELLA

 

 

 

 

 

Das Projekt, einheimische Sträucher in andere Dünen-Zonen zu verpflanzen, begonn im Juni letzten Jahres, als der zukünftige Fussgänger-Holzweg definitiv in Bearbeitung ging. An Ort stellten wir fest, dass genau auf dieser Linie vor fast 10 Jahren einheimische Sträucher gepflanzt worden sind und welche heute wundervoll gedeihen. Damit kein einziger Strauch verloren geht, erarbeiteten wir ein entsprechendes Dossier mit Fotos von jedem Strauch (siehe in unserer web: www.produnas.org – Die Vereinigung > Veröffentlichungen), welches wir den verschiedenen Institutionen vorlegten.

 

 

Die notwendige Unterstützung fanden wir in der Provinzregierung in Málaga (Diputación Provincial), welche uns eine professionelle Arbeit und Logistik zur Verpflanzung dieser 40 wunderschönen einheimischen Sträucher von dieser Düne in andere Dünen-Zonen zur Verfügung stellt.

 

 

Die Provinzregierung in Málaga, im Rahmen ihres Projektes “Senda litoral”, welche von Manilva bis Nerja führen wird, hat zusätzlich die Patenschaft unserer Initiative “Holz-Pfähle mit Tauen verbunden” für die Düne “La Adelfa” übernommen und wird demnach den Perimeter der Düne über 1km mit Pfählen und Tauen gemäss dem Protokoll und ehrgeizigem Projekt unserer Vereinigung einzäunen.

 

 

Ein Informations-Plakat mit den Logos der: “Senda litoral” – Diputación - Excmo. Ayuntamiento und Pro Dunas hat seinen Platz im Haupteingang zur Düne gefunden.

 

 

Wir sind stolz, dass eine solche Institution zusammen mit dem Verband der Gemeinden (Mancomunidad de Municipios) und der Stadt Marbella ein solches Pionier-Projekt übernommen hat.

 

 

Die Dünen-Öko-Systeme in der Gemeinde Marbella erhalten langsam die Ehre und Unterstützung, welche ihnen zusteht.

 

Palmito (Chamaerops humilis)

Mirto (Myrtus communis)

 

 

März 2015

 

JAHR 2015 – BEGINN DER DÜNEN-INSTANDHALTUNG IN DER GEMEINDE MARBELLA

 

 

Unser Kompromiss mit dem Dünen-Schutz ist aktueller als je zuvor. Von Januar bis ende Mai, zusammen mit Arbeitern, welche ins Programm für Langzeit-Arbeitslose “Renta básica” aufgenommen wurden, führen wir verschiedene Arbeiten in den Dünen von Marbella aus, welche auch die Ausrottung von exotischen Invasoren-Pflanzen beinhalten.

 

 

Vielfache Handlungen sind programmiert und jede Dünen-Zone wird nach ihren Bedürfnissen behandelt. Eine der wichtigsten Arbeiten sind das Ausgraben der Wurzeln der Invasoren-Pflanzen, um ihr Ueberwuchern zu bezwingen, vor allem: Schilf (Arundo donax) und die falsche Mimose (Acacia saligna).

 

 

Einige Dünen-Zonen erhalten einen erhöhten Schutz dank der Anbringung von Holz-Geländern, damit motorisierte Fahrzeuge nicht mehr durch den maritimen Land-Bereich (DPMT) fahren können, wie auch die private Initiative unserer Vereinigung, welche bereits an einigen Dünen-Zonen, zwischen dem Strand und der Düne Holz-Pfähle mit Tauen verbunden anbringt.

 

 

Folgende Dünen-Zonen werden in diesen Arbeiten berücksichtigt werden:

 

·         Reserva de los Monteros

·         La Adelfa – Bahía de Marbella

·         El Barronal – El Rosario/Playas Andaluzas

·         El Arenal – Playas Andaluzas/El Arenal

·         Real de Zaragoza – 2º tramo

·         La Víbora – Las Chapas-Elviria

·         Las Golondrinas – Las Chapas-Elviria

·         El Alicate – Alicate Las Chapas

 

Es ist eine wundervolle und vorbildliche Herausforderung. Ueber unsere tägliche Hilfestellung, Kontrolle und Ueberwachung werden wir eine perfekte Harmonie der einheimischen Natur erreichen.

 

Weiterhin zählen wir auf die Stadt Marbella, damit diese Wartungs-Arbeiten jedes Jahr zwischen Winter und Frühling programmiert werden.

 

Februar 2015

SCHUL-KINDER VERBINDEN HOLZ-PFÄHLE MIT SISAL-TAUEN IN DÜNEN-ZONE

 

64 Schulkinder der Schule Platero, Las Chapas-Elviria, haben eine neue Erfahrung punkto Dünen-Patenschaft gemacht.

 

Mit Freude und grossem Einsatz haben sie mitgeholfen, 195 Holzpfähle mit Sisal-Tauen zu verbinden, welche längs der Düne “La Víbora” in Elviria eingesetzt wurden.

 

An dieser Stelle möchten wir allen Sponsoren unseren Dank aussprechen, denn dank ihnen zeigt die von Pro Dunas ins Leben gerufene Initiative ihre Früchte.

 

Allerdings, um das Projekt in den anderen Dünen-Zonen weiterführen zu können, benötigen wir die Unterstützung von neuen Förderern. Von dieser Plattform aus möchten wir einen Appell an alle Residierende, Hotels, Nachbar-Vereinigungen oder Eigentümer-Vereinigungen richten, damit die Initiative ein Erfolg wird. Das Ueberleben der Dünen liegt in den Händen von uns Allen.

 

Januar 2015

WARNUNG! PROZESSIONS-SPINNENRAUPE

 

 

 

In der Dünen-Zone “La Adelfa” in Bahía de Marbella haben wir eine neue Plage der Prozessions-Spinnenraupe (Thaumetopoea pityocampa) entdeckt, welche alle jungen Pinien befallen hat.

 

Wir haben Alarm geschlagen, damit die Zone besprüht werden kann.

 

Ungeachtet dessen haben wir als Vorsichts-Massnahme alle befallenen Zweige entfernt, damit diese Plage nicht weiter um sich greifen kann.

 

 

Dezember 2014

DÜNE „EL BARRONAL DE LA MORENA“

Playas Andaluzas – Las Chapas

 

Wir klagen an – erneuter Verstoss mit schweren Maschinen in dieser Dünenzone von + 50m oberhalb der 100m der Schutzlinie (Servidumbre de Protección).

 

 4.960m2 mit einheimischen Sträuchen wurden zerstört mit dem Resultat, dass der Boden total degradiert und jegliche Flora und Fauna ausgerottet ist.

 

Wir fordern, dass die Einzäunung der Düne um +50m heraufgesetzt wird auf der Seite der Urbanisation Playas Andaluzas und die Administrationen die erreichten Abkommen durchsetzen, damit sie respektiert und erfüllt werden.

 

 

November 2014

AKTIVE MITARBEIT IN DEN DÜNEN UND SPONSORING VON DÜNEN-PROJEKTEN

 

Die guten Perspektiven, welche wir in Bezug auf den Dünen-Schutz erfahren, in Bezug auf die von uns angestrebte legale Figur


ÖKOLOGISCHES RESERVAT – DÜNEN VON MARBELLA

 

gibt uns Freiraum, um neue Initiativen anzustreben. Unsere Vereinigung stützt sich auf 4 Säulen:

1. Säule: BÜRGER-PLATTFORM / 2.Säule: DÜNEN-PATENSCHAFT FÜR SCHÜLER

 

Heute können wir weitere 2 Initiativen vorstellen:

 

3. Säule: AKTIVE MITARBEIT VON UNTERNEHMEN, HOTELS, EIGENTüMER-VEREINIGUNGEN ODER VEREINIGUNGEN, VOLUNTÄREN

 

Diese Mitarbeit stützt sich auf Programme, welche sich mit der Wartung der Dünen-Flora befassen und deshalb für ein breites Publikum, aber vor allem auch für Unternehmen geeignet sind. Jeden Tag wird es den Unternehmern bewusster, dass sie sich mehr für die Umwelt einsetzen möchten. Deshalb gewähren sie ihren Angestellten freie Stunden, damit sie an Umwelt-Aktionen teilnehmen können. So wird der Team-Geist in Gruppen-Arbeit und das Umwelt-Denken gestärkt.


4. Säule: SPONSORING VON DÜNEN-PROJEKTEN

 

Mit dieser Initiative möchten wir das Sponsoring motivieren, damit Alle – Verwaltung, Stadt und Bürger – sich einsetzen, das ganze Dünen-System als Natur-Erbe in den besten Konditionen zu erhalten. Die folgenden Vorschläge können umgesetzt werden:

 

-Holz-Pfähle mit Sisal-Tauen verbunden

-Holz-Bänke, um herrliche Sonnen-Untergänge zu geniessen

-Informations-Plakate auf deutsch und englisch (momentan existieren sie nur auf spanisch)

-weitere Vorschläge werden gerne angenommen

 

Um das Sponsoring interessanter zu machen offerieren wir die Möglichkeit, das Logo mit Link zum Unternehmen, in unsere web aufzunehmen.

 

Maximale Diffusion wäre erwünscht, damit diese spannenden Projekte eine effektive Realität werden können

 

 

Oktober 2014

DIPLOM-VERLEIHUNG MIT DER BÜRGERMEISTERIN

 

Während des feierlichen Aktes im Kongresshaus von Marbella, am 30. September 2014, hat die Bürgermeisterin der Stadt Marbella, Mª Angeles Muñoz Uriol offiziell die unermüdliche, uneigennützige aber wirkungsvolle Arbeit unserer Vereinigung bekundet. Die Glückwünsche sind eine Anerkennung für unsere Bemühungen, welche wir über
10 Jahre ausgeübt haben.

 

Das anliegende Diplom ist eine Belohnung all unserer Einsätze und wir möchten es mit unseren Mitgliedern teilen, da es auch den Erfolg unserer treuen Mitglieder widerspiegelt, bezüglich der Schützung des ganzen
Dünen-Systems von Marbella.

 

 

September 2014

UEBERREICHUNG VON UMWELT-ZERTIFIKATEN

 

Nach der positiven Reaktion der Schulen in Bezug auf die „Dünen-Patenschaft der Schüler“ sind wir jetzt bereit, eine neue Etappe der Zusammenarbeit  anzustreben, welche wir

 

3. Säule Bürger-Plattform

nennen werden.

 

Wir suchen die Zusammenarbeit mit den nachstehenden Gruppen, um sie für Umwelt-Themen zu motivieren und einzubinden:

 

·         Unternehmen

·         Hotels

·         Strand-Restaurants

·         Eigentümer-Vereinigungen

·         etc.etc.

 

In den letzten Wochen haben wir bereits an untenstehende Unternehmen entsprechende Umwelt-Zertifikate aushändigen können.

 

v      Marriott’s Beach Club, Elviria

v      Booking.com, Málaga

v      Strand-Restaurant El Arenal – Costabella-Las Chapas

v      Strand-Restaurant El Laurel – Las Chapas-Elviria

 

Jegliches Umwelt-Zertifikat ist von Pro Dunas persönlich und individuell entworfen und wird vom Umwelt-Delegierten der Stadt Marbella unterschrieben.

 

Wir gehen mit Begeisterung an die Umsetzung dieser neuen Initiative und sind überzeugt, dass andere Unternehmen sich an dieser Form von Umwelt-Schutz beteiligen möchten und gleichzeitig die Kameradschaftlichkeit und Teamwork fördern können.

 

Wir möchten unsere Leser dazu auffordern, diese neue Modalität an ihre Freunde und Angehörige weiterzugeben, damit Andere sich anschliessen können.

 

Unser Dank geht an Alle, welche sich mit Umwelt-Fragen auseinandersetzen wollen. Die positiven Resultate in den Dünen von Marbella werden in kürzester Zeit sichtbar.

 

August 2014

LISTE DER AUSREISS-KAMPAGNEN IN DER GEMEINDE VON MARBELLAZWISCHEN DEN JAHREN 2004 + 2014

 MITTAGSBLUME (Carpobrotus edulis) – FALSCHE MIMOSE (Acacia salicina) - SCHILF (Arundo donax)

 

Um die Dünen als “Ökologisches Reservat – Dünen von Marbella” zu deklarieren, erarbeiteten wir eine Statistik über unsere Arbeit, bezüglich der Ausrottung invasiver Pflanzen während den 10 Jahren des Bestehens unserer Vereinigung.

 

Die ausgearbeitete Statistik belegt, was für eine grosse Leistung unsere Mitglieder und Freiwillige während diesen Jahren geboten haben und wie wichtig es ist, dass nun die Schulen die Patenschaft für die Dünen übernehmen.

 

ZUSAMMEN-FASSUNG

 PERIODE

  GEWICHT

 

 

Mittagsblume

(Carpobrotus edulis)

2004-2008

6.200 kg
2009 800 kg
2010  1.100 kg
2011 4.000 kg
2012 3.000 kg
2013 6.000 kg
9 Jahren        8.100 kg

Patenschaft von Schülern Carpobrotus edulis

2014  

10.550 kg

Falsche Mimose (Acacia salicina) + Schilf (Arundo donax)

2004 - 2014

82.200 kg

80 Yuca (Yucca aloifolii) +80 Agave (Agave americana) +3 Pampa Gras (Cortaderia selloana)

2004 - 2014

2.600 kg

Total  von Ausrottungen von Exotischen Invasoren-Pflanzen

2004 - 2014

113.450 kg

 

 

Juli 2014

PRÄSENTATION IM PLENUM DER STADT MARBELLA

-         ÖKOLOGISCHES RESERVAT – DÜNEN VON MARBELLA -

 

Der 27. Juni 2014 bedeutet einen wichtigen Tag für unsere Vereinigung.

 

Der Umwelt-Delegierte der Stadt hat im Plenum seinen Antrag, in Bezug auf die von Pro Dunas‘s Initiative > Legale Schützung des Dünen-Systems:

 

ÖKOLOGISCHES RESERVAT - DUNAS DE MARBELLA

 

den Anwesenden vorgestellt. Zu diesem Plenum wurde die Vereinigung Pro Dunas eingeladen.

 

Mit enormer Befriedigung haben wir die anschliessende Abstimmung, welche mit erhobener Hand erfolgte, begrüsst. Mit absoluter Einstimmigkeit wurde der Antrag angenommen.

 

Es ist ein enormer Erfolg, dass dieses uneigennützige Projekt von allen politischen Farben so klar angenommen und bekundet wurde, dass die Natur-Werte der Gemeinde von Jedermann sehr geschätzt werden.

 

Die Abwicklung und Ausarbeitung des Technischen Memorandum  wird von der Regional-Regierung bereits  bearbeitet. Doch mit dieser Abstimmung hat sich die Stadt in das Projekt eingefügt und die Umwelt-Delegation wie auch die Stadtplanung wird entsprechende Information weiterleiten.

 

Wir sind nahe daran zu erreichen, dass die Dünen von Marbella die offizielle Anerkennung für alle Zeiten von allen kompetenten Administrationen erhalten.

 

Wir hoffen gerne, dass all unsere Mitglieder dieselbe Zufriedenheit und Stolz mitfühlen können, dass wir Ziele erreichen, was Niemand sonst vorher erreichen konnte!

 

 

Juni 2014

EINE NEUE DÜNEN-ZONE IST IN LAS CHAPAS-ELVIRIA GEBOREN

Im März 2010 hat unsere Vereinigung das Dünen-Projekt “Las Golondrinas” vorgestellt. Diese Düne befindet sich zwischen den 2 Strand-Restaurants “El Laurel” und “Perla Blanca”.

 

Zwischen  Dezember 2013 und Januar dieses Jahres hat nun endlich die Stadt eine tiefgreifende Ausrottung der Invasoren-
Pflanzen vorgenommen: Falsche Mimose (Acacia salicina) und Schilf (Arundo donax).

 

Zum Vorschein und unter Müll und sonstigem Abfall begraben, kam eine wunderschöne Düne zum Vorschein, welche nun zu den wiedergewonnen Dünen aufgelistet werden kann. Während unzähligen Jahren vegetierte diese Düne im Osten von Marbella verborgen vor sich hin. Sie umfasst ca. 1 ha und ist ca. 250m lang.

 

Ein Fussweg wird den Fussgängern eine wunderschöne Aussicht, auf über 5m Höhe über dem Meer, ermöglichen, welcher anschliessend weitergezogen wird bis zum Chiringutio “Cristina” an der Avda. Hacienda Playa.

 

Das Projekt umfasst eine Aufforstung mit einheimischen Pflanzen, nach der Arbeiten des hölzernen Fuss-Steges. Die Initiative “Patenschaft für die Dünen-Zonen” ermöglicht der Deutschen Schule Juan Hoffmann, diese Zone “Las Golondrinas” zu übernehmen.

 

Mit dieser zurückgewonnenen Düne und dank der einheitlichen Mühen erreicht das Natur-Erbe der Gemeinde weiteren Wert.

 

 

Mai 2014

VORHER

NACHHER

SANIERUNG DER DÜNE “EL ARENAL” COSTABELLA - PLAYAS ANDALUZAS

Dank der Initiative “Dünen-Patenschaft von Schülern” hat sich eine neue Perspektive bezüglich der Sanierung dieser lieblichen Düne aufgetan.

 

In der 1. Phase haben 3 Klassen der Institute IES SALDUBA, San Pedro Alcántara und IES SIERRA BLANCA, Marbella die ganze Ueberwucherung der Mittagsblume (Carpobrotus edulis) zum grössten Teil ausgerissen.

 

Die 2. Phase hat sich praktisch um 1 Jahr vorgeschoben, dank des Sponsoren des Strand-Restaurants “El Arenal”, welcher uns während 10 Tagen 2 Männer zur Verfügung stellte um:

 

80 Yucas (Yucca aloifolii)

80 Agaven (Agave americana) mit Hunderten von kleinen Sprösslingen

  7 Pampa-Gras (Cortaderia selloana)

 

mitsamt den Wurzeln auszureissen. Nach langwierigen Arbeiten hatten sie ca. 2.600 kg von diesen Invasoren-Pflanzen vernichtet.

 

Diese Arbeiten können von Schülern wegen Verletzungs-Gefahr nicht übernommen werden.

 

Nächstes Jahr werden wir ein Auge auf mögliche neuen Sprösslingen der Mittags-Blume in der 1. Phase halten und die Schüler können bereits an das Ausreissen in der 2. Phase derselben Invasoren-Pflanzen gehen.

 

Mit diesen Initiativen wird erneut eine liebliche Dünen-Zone zurückgewonnen.

 

 

 

 

April 2014

SCHUTZ-SCHILD FÜR DIE DÜNEN-ZONEN VON MARBELLA

 

Um einen wirksamen und dauerhaften Schutz zu garantieren, hat unsere Vereinigung  den entsprechenden Verwaltungen und der Stadt Marbella ihre neue Initiative präsentiert:

 

Reserva Ecológica–Dunas de Marbella

 

Diese Namensgebung wird eine Garantie sein für den Schutz des gesamten Dünen-Systems von Marbella gegen jedweden Missbrauchsversuch  und umfasst die 12 verschiedenen und einzigartigen bestehenden Dünenzonen. Es wird das ideale Schutzschild sein als Vermächtnis für kommende Generationen.

 

Das 10-jährige Bestehen unserer Vereinigung sieht darin ihren Höhepunkt. Die intensive und unermüdliche Arbeit während all dieser Jahre hat sich gelohnt, und wir fühlen uns zufrieden, die Initiatoren zu sein, die dazu beigetragen haben, dass der Erhalt der Dünen als „Naturwerte von Andalusien“ Realität geworden ist. Die Präsentation dieses Projektes ist von  den verschiedenen Verwaltungen und der Stadt Marbella sehr gut angenommen worden.

 

Der ausgewählte Name „Dunas de Marbella“ charakterisiert und unterstreicht den Ort dieses Dünensystems in der Provinz Málaga und wird eine Referenz für alle Bürger und Verwaltungen sein. Die wiederhergestellte Dünenzone umfasst eine Länge von 17 km des Küstenstreifens und repräsentiert ein Natur-Erbe von enormem Wert und kultureller Bedeutung mit seinen 500 000m2.

 

Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die wir dereinst übernommen hatten. Die vielen vorgestellten Projekte haben ermöglicht, das Interesse zu wecken und die Unterstützung der Administrationen zu erhalten. Dieses Vermächtnis bildet Teil der Umwelterziehung, welche z.Z. fast 1000 Schüler durch die Initiative Dünenpatenschaften für Schüler“ erhalten.

 

März 2014

IES DUNAS DE LAS CHAPAS Marbella

 

2. BEPFLANZUNG MIT EINHEIMISCHEN STRÄUCHERN IN DER DÜNE “LA VÍBORA” – Las Chapas/Elviria

 

Am 6. März wurde in der Düne “La Víbora” – Elviria eine neue Aufforstung mit 512 einheimischen Sträuchern durchgeführt.

 

 

Einführung in die Dünen-Aktivitäten:

-IES Dunas de las Chapas, Elviria, mit 29 Schülern.

 

 

Von Pro Dunas eingeladene Gäste:

-IES Sierra de Mijas, Mijas Costa mit 35 Schülern.

 

 

Etliche Mitglieder von Pro Dunas halfen den Schülern anzupflanzen. Anwesend waren ausserdem: die Delegierte für Umwelt von Mijas, Verantwortliche der Mancomunidad Costa del Sol Occidental, sowie der Delegierte für Umwelt der Stadt Marbella.

 

 

Ein komplettes Frühstück wurde den Schülern seitens der Mancomunidad offeriert, welches mit Freude angenommen wurde.

 

Presse und TV haben ausführlich berichtet.

 

IES SIERRA DE MIJAS -Mijas

 

Februar 2014

COLEGIO ALBORÁN-Elviria

ZWEITE BEPFLANZUNG MIT EINHEIMISCHEN STRÄUCHERN IN DER DÜNEN-ZONE “PALM BEACH”- RÍO REAL RESERVA DE LOS MONTEROS

 

 

Aufgrund der Verwüstungen während der Arbeiten des Fussgänger-Steges in der Dünen-Zone “Palm Beach” – Río Real/Reserva de los Monteros wurden leider 2/3 der angepflanzten einheimischen Sträucher, welche im Jahr 2012 angepflanzt wurden, vernichtet. Am 14. Februar 2014 wurde deshalb eine neue Anpflanzung mit 400 einheimischen Sträucher programmiert, zusammen mit der Delegation für Umwelt.

 

 

- IES Sierra Blanca hat im Programm der Dünen-
  Patenschaft zum ersten Mal Kontakt mit “ihrer” Düne
  zusammen mit 47 Schülern aufgenommen.

 

 

Aufgrund der vielen Pflanzen, brauchten sie Hilfe, welche ihnen geboten wurde von der:

 


- Schule Alborán mit 33 Schülern. Diese Aktivität ermöglichte ihnen, sich mit der Dünen-Flora bekannt zu machen.
 

 

Das lokale Fernsehen hat verschiedene Interviews mit Schülern, dem Präsidenten der Vereinigung sowie mit dem Delegierten für Umwelt geführt.

 

    

IES SIERRA BLANCA-Marbella

 

Januar 2014

NEUE SCHILDER MIT DEM LOGO DER SCHULE ECOS-Attendis IN DER DÜNE “LA ADELFA” IN BAHÍA DE MARBELLA

Schritt um Schritt erreichen wir, dass die Aemter lernen, die Wartung der Dünen-Zonen, im Rahmen des Dünen-Schutzes einzuplanen, weswegen auch die Renovierung der Informations-Schilder programmiert werden sollte, sobald die Schrift aufgrund der negativen Witterungsverhältnissen verblichen ist.

 

Die Initiative von Pro Dunas - die Patenschaft der Dünen durch Schüler - hat vorgesehen, dass jegliche Dünen-Zone ein solches Informations-Schild mit dem Logo der diesbezüglichen Schule erhält. Damit erreichen wir, dass die Schüler sich darüber freuen und die Spaziergänger darauf aufmerksam werden.

 

Die Düne “La Adelfa” in Bahía de Marbella ist die Erste, welche diese Erneuerung mit dem Logo der Schule ECOS-Attendis erhält. Alle anderen Dünen werden eine ebensolche Information erhalten, sobald die Schüler “ihre” Düne übernehmen.

 

An diesem Event, zusammen mit den anwesenden Schülern, nahm der Delegierte der Umwelt-Sektion der Stadt Marbella teil, wie auch Techniker für Umwelt-Schulungsprogrammen und Verantwortliche des übergeordneten Verbandes der Gemeinden (Mancomunidad de Municipios de la Costa del Sol Occidental). Diese Patenschafts-Initiative hat auch das Interesse der Gemeinde Mijas geweckt, welche unsere Unterstützung bei etwaigen Ausreiss-Aktionen der Mittags-Blume begrüssen würden.

 

Radio und TV sowie geschriebene Presse hat diesen Event dokumentiert.